Sozialdienst


Die Unterstützung des Sozialdienstes ist uns sehr wichtig, da diese Unterstützung hier oft bei den Betroffenen direkt ankommt. Ein Beispiel: Bei Ausflügen erfolgt oft eine Einkehr in einem Café, Eiscafé oder ähnlichem. Da möchten einige der Teilnehmer dann keinen Kaffee, Kuchen oder Eis. Wenn es aber heißt, sie brauchen nichts zu bezahlen, essen oder trinken sie gerne etwas.


Wann und wo wir wie helfen konnten, führen wir nachstehend auf:

Ausflug zum Europa-Park in Rust


2003 wurden Heimbewohner vom Euro
Park zu einem kostenlosen Besuch ein-

geladen. Für jeden Besucher wurde vom

Haus ein Lunchpaket gerichtet und wir über-

nahmen die Kosten für 3 Fahrzeuge des Roten Kreuzes einschliess

lich Betreuer in Höhe von 390,00 € sowie für Getränke usw. in Höhe

von 273,50 €

Auch 2004 und 2005 durften wir wieder zu Gast sein. Die Fahrt wurde mit Fahrzeugen des Hauses organisiert. Für die Verpflegung haben wir 262,00 € bzw. 262,80 € bezahlt.


Gemeinsame Wallfahrt mit dem Altenwerk zum Lindenberg

Während der Ferienwochen 2004, 2005, 2006 und 2007 haben Bewohner des Hauses an einer Wallfahrt des Altenwerks

St. Jakobus, Neustadt teilgenommen.

Zum Abschluss dieser Wall-

fahrten wurde in die Pilgergaststätte

eingekehrt. Zu Kuchen und Getränke wurden die Teilnehmer des Hauses von uns eingeladen.
Hierfür und anteilige Busfahrt haben wir insgesamt
1.752,30 € ausgegeben.


                                                   Während der Ferien- woche 2004 wurde u.a. eine Fahrt nach St. Blasien durchgeführt. Die Kosten für Busse des Roten Kreuzes in Höhe von 214,20 € wurden von uns übernommen.

Außerdem haben wir Kutschfahrten beim Sommerfest am Sonntag angeboten.
 Kosten
180,00 €

 2004 haben wir auch

  eine Veranstaltung des

 Altenwerks im  Saal

  mit Clown Beppo

 mit 275,00 € unterstützt.

2005 wurden die Fahrt nach Rust sowie Aktivitäten während der Ferienwochen (beides bereits erwähnt) unterstützt.

2006 haben wir innerhalb der Ferienwoche wieder eine Fahrt zum Lindenberg angeboten und die beliebte Kutschfahrt bezahlt.

                                           Außerdem wurde ein Rollstuhlausflug in die Stadt, mit einer

                                                                                     Einkehr in einem Gasthaus an-

                                                                                     geboten.


                                                                                     Insgesamt wurden für diese Aktionen

                                                                                      230,00 € bezahlt

                                           


2007 fand die Fahrt zum Lindenberg zum letzten Mal statt. Der größer gewordene Anteil an dementen Bewohnern erforderte einen unverhältnismäßig hohen Betreuungsaufwand. Bezahlt haben wir während der Ferienwoche, neben den Kosten für die Fahrt zum Lindenberg, 572,50 € für eine Fahrt mit der Zäpflebahn, sowie für die Musik und die Kutschfahrt beim Sommerfest.


2008 Die Aktivitäten während der Ferienwoche wahren sehr zahlreich und neben den Kosten für die Kutsche und die Zäpflebahn wurden auch Aufwendungen, die bei den Ausflügen für Speisen und Getränke anfielen übernommen, sodass insgesamt 890,47 € bezahlt wurden.


Außerdem haben wir zur Fassnachtveranstalltung am “Schmutzige Dunschtig” 100,00 € beigesteuert.

2009 wurden Kosten in Höhe von 539,00 € erstattet, die während der Ferienwoche bei der Fahrt mit der Zäpfebahn , einem Ausflug auf den Hochfirst und einer Fahrt nach                                                     Freiburg mit dem Besuch des Münsterplatzes              

                                                                                      

                                                                                                  und des Münsters ange-                                                                                                    fallen sind.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                sind.


2010 wurden vom 12. bis 18. Juli vom Sozialdienst während der Ferienwoche 6 verschiedene Aktivitäten angeboten.
Bei der Eröffnungsveranstaltung spielten die
Scherenschleifer


                                  Ein weiteren Höhepunkt war wieder

                                   die Fahrt mit dem Zäpfle-Bähnle.

.




Außerdem wurde noch ein Besuch des Schulmuseums in Hüfingen, ein Ausflug mit Einkehr zum Hochfirst, ein Rollstuhlausflug mit Einkehr in die Stadt sowie die Kutschfahrt angeboten. Insgesamt haben wir 1.067,05 €  dafür bezahlt.

2011 war das Wetter während der Ferienwoche regnerisch, so dass  nur wenige Aktivitäten stattfinden konnten. 737,00 € wurden ausgegeben.
Es konnten eine Fahrt zum
Schneekreuz bei Löffingen


                                   sowie zum Skimuseum in
                                   Hinterzarten  angeboten werden.


                                                            

                                                          Der Höhepunkt war eine Tälerfahrtmit dem                                                            Datei  Zäpflebähnle. (Klicken Sie auf das Bild, um ein   kurzes                                                                                                                                   Video anzuschauen. Quelle: You Tube)

                                                            


Am Freitag hatte der Wettergott ein kurzes Einsehen, sodass noch ein Rollstuhlausflug mit Einkehr beim “Bärenwirt” in Neustadt stattfinden konnte. Die Kutschfahrt am Sonntag viel jedoch wieder ins Wasser und wurde am “Raphaelstag” am 29.September nachgeholt.

Zaepflebahn.mpg

2012 wurde bei der Ferienwoche wieder die Fahrt mit der Zäpflebahn,  eine                   eine Besichtigung der Käserei im Ospelehof in Hinterzarten

                                              

                                          sowie eine Bootsfahrt auf dem Titisee angeboten
                                           Titisee angeboten.  Insgesamt haben wir
685,97 €
                                           bezahlt.

Home Wir stellen uns vor Projekte Aktivitäten Presse Links Kontakt Impressum Datenschutz

Bedingt durch den höheren Anteil demenziell erkrankter Bewohner, wird seit 2013  bei der Ferienwoche, hauptsächlich eine Fahrt mit der Zäpflerbahn, sowie eine Einkehr in ein Lokal oder Café, wie z. B.                                              ins Cafè „Zum Kuckuck“ in Menzenschwand, die Kutschfahrt                                              bei Sommerfest am Sonntag und Ausflüge in die nähere Umgebung                                              angeboten. Insgesamt haben wir 3.204,95 €  bezahlt.